About

“Originally this was a blog. Since 2009 it has grown and grown and now mostly displays my work.” MG

“Diese Seite ist seit 2009 nach und nach gewachsen, ursprünglich aus einem Blog. Sie dient der Dokumentation und Präsentation einiger Arbeiten.” MG

Biografie: (english)

Moritz Gagern ist als Komponist und freischaffender Dramaturg tätig. Geboren 1973 in München, seit 1995 wohnhaft in Berlin. Er studierte in Freiburg, Paris und Berlin Philosophie und Musikwissenschaft und beendete das Studium mit dem Magister. Von 2001 an wirkte er als Komponist und Co-Autor für kollaborative und experimentelle Tanz- und Musiktheaterformen. Seit 2005 finden im Kontext der Neuen Musik wie in deren Randbereichen konzertante Aufführungen seiner Kompositionen für Ensemble und Kammerorchester statt, im Auftrag von Festivals und in der Freien Szene.

Ausbildung: Mit 16 Jahren wechselte er vom klassischen Klavierspiel zur improvisierten Musik in der afroamerikanischen Tradition und lernte in München und in Boston (Berklee) Big-Band-Arrangement, Improvisation und Komposition. Während des anschließenden Philosophie- und Musikwissenschafts-Studiums schrieb er Filmmusik für zwei Kinofilme und einige Kurzfilme in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Von 1997-2001 nahm er Kompositionsunterricht bei Carlo Inderhees (Kontrapunkt und zeitgenössische Kompositionsästhetik). Praktische Erfahrungen im Umgang mit den Orchesterinstrumenten vertiefte er im Zuge der Theaterkompositionen zwischen 2001 und 2012.

1999 war er Gründungsmitglied der Akademie “Musiktheater heute”. Von 2001 bis 2004 war er fester freier Musikdramaturg bei Gerard Mortier, Ruhrtriennale. 2007 präsentierte die Maerzmusik der Berliner Festspiele die Uraufführung seiner einstündigen Komposition “Babylonische Schleife für großes Ensemble“. 2010 war er Kompositions-Stipendiat der Deutschen Bundesregierung am Studienzentrum in Venedig, wo er das Ensemblestück “Fenster” entwickelte. Im selben Jahr wurde seine kollaborativ mit Sommer Ulrickson konzipierte und umgesetzte Kammeroper “Lovesick” zur Uraufführung des Jahres nominiert und fand die Uraufführung seines “Konzerts für 50 Windgongs und kleines Ensemble” statt. Zwischen 2009 und 2014 war er unregelmäßig als freier Dramaturg für die Bayerische Staatsoper tätig. 2013 wurde im Rahmen des Taipei Arts Festival seine Komposition “Air Condition for Orchestra” aufgeführt. 2016 wurde seine Tochter geboren. Seine jüngste abendfüllende Komposition ist “Nigunim für Orchester” (2017/18) im Auftrag des Jewish Chamber Orchestra.